Javascript DHTML Drop Down Menu Powered by dhtml-menu-builder.com

Skip Navigation LinksLexas.ORG > Alle Organisationen und Gruppierungen von A - Z > O > Organisation Ostkaribischer Staaten (OECS)

Organisation Ostkaribischer Staaten (OECS)

Die Organisation Ostkaribischer Staaten (englisch: Organisation of Eastern Caribbean States, kurz OECS) ist ein supranationaler Staatenbund.

Mitglieder

Die OECS wurde am 18. Juni 1981 durch den Vertrag von Basseterre gegründet und besteht aus folgenden Mitgliedstaaten bzw. britischen Überseegebieten:

Antigua und Barbuda, Dominica , Grenada , Montserrat, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen

Assoziierte Mitglieder

Anguilla , Britische Jungferninseln

Ziele

  • Zusammenarbeit auf regionaler und internationaler Ebene
  • Einheit zwischen den Mitgliedstaaten
  • Verteidigung der Eigenstaatlichkeit, der Unverletzlichkeit des Gebietes sowie der Unabhängigkeit
  • Vereinheitlichung der Außenpolitiken der Mitgliedstaaten
  • Wirtschaftszusammenführung zwischen den Mitgliedstaaten

Hauptorgane

  • Oberste Behörde
  • Ostkaribische Zentralbank (The Eastern Caribbean Central Bank)
  • Ostkaribischer Hoher Gerichtshof (Eastern Caribbean Supreme Court)
  • Sekretariat

 

 

 

Organisation of Eastern Caribbean States (OECS)
Karte der Ostkaribik showing OECS member states (dark green) and associate member states (light green).
Secretariat Morne Fortune, Castries
 Saint Lucia
Mitglieder
  • 7 Mitgliedsstaaten
  • 2 associated states
Establishment
 -  Treaty of Basseterre 18 June 1981 
Area
 -  Total 3,147 km2
1,215 sq mi 
Einwohner
 -  2008 estimate 636,000
 -  Density 202.1/km2
523.4/sq mi
Website
www.oecs.org

 

 


Quellen

Bildnachweis

  •  

Weblinks